Herzlich willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage,

jesus-3149505_1280

Herzlich begrüße ich Sie, im Namen unserer Pfarrgemeinde:

bleSt. Cosmas und Damian Geisleden und ihrer Filialen St. Nikolaus Heuthen und St. Martin Flinsberg!

Unsere drei Dörfer liegen im katholischen Eichsfeld in der Mitte Deutschlands zwischen Mühlhausen (in Thüringen) und Göttingen
(in Niedersachsen). Es sind Orte mit einer unterschiedlichen Geschichte, mit jeweils eigener Identität und verschiedenen Traditionen. Was sie miteinander verbindet, ist der Glaube an Jesus Christus in Geschichte und Gegenwart. Er lädt uns Sonntag
für Sonntag in unsere wunderbar renovierten Barockkirchen ein, um gemeinsam die Geheimnisse unseres Glaubens zu feiern.
Ich wünsche Ihnen einen interessanten Aufenthalt auf unserer Homepage. Besuchen Sie uns doch auch einmal zu unseren Gottesdiensten oder im Rahmen einer Veranstaltung. Sie sind herzlich willkommen!!!

Ihr Pfarrer

Am 4. Fastensonntag »Laetare«, dem 30. März 2014, wird das neue Gotteslob offiziell in den Gemeinden der (Erz-)Diözesen Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg eingeführt.
»Der Sonntag Laetare – lateinisch für ›Freue dich‹ – ist ein geeigneter Rahmen für die Einführung des neuen Gotteslob

Immer mehr Deutsche glauben an Engel

angel

Berlin (dts Nachrichtenagentur/19.12.2017/18:17:58) – Immer mehr Menschen glauben an Engel. Das geht aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor, über die die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” in ihrer Mittwochausgabe berichtet. Glaubten 1986 in Westdeutschland 22 Prozent an die Existenz von Engeln, sind es heute 30 Prozent. Noch deutlicher fällt der Anstieg beim Glauben an Wunder aus: von 33 auf mittlerweile 51 Prozent. Der Anteil jener, die daran glauben, dass es eine überirdische Macht gibt, ist jedoch fast unverändert geblieben: Vor 31 Jahren waren es 49 Prozent, nun sind es 48 Prozent. Der Anteil der Konfessionslosen an der Gesellschaft steigt, während gleichzeitig auch unter den Kirchenmitgliedern immer weniger regelmäßig einen Gottesdienst besuchen. Nur noch 32 Prozent von ihnen gehen laut der Umfrage wenigstens ab und zu in die Kirche. Fast einhellig wird mit 85 zu vier Prozent der Vorschlag abgelehnt, einen christlichen Feiertag zu streichen und stattdessen einen islamischen Feiertag einzuführen. 56 Prozent äußerten die Ansicht, Deutschland solle auch in der Öffentlichkeit deutlich zeigen, dass es ein christliches Land sei.

Gott (das Vertrauen in deine Liebe)

Gott Hingabe

Gott (das Vertrauen in deine Liebe)

Schneeweiße Berge, türmen sich vor mir auf.
Sieh das Leben, nimmt hier seinen Lauf.
Dunkle Wolken ziehen am Himmel vorbei.
Und die Zeit verstreicht, doch es ist einerlei!
Keine Hoffnung, und kein Glauben mehr.
Die letzten Stunden, und es ist so schwer.
Diene Trauer geht mir unter die Haut!
Deine Tränen, und auch ich weine laut!

Ist es Gerecht, was hier passiert?
Kann es nicht glaube, ich bin irritiert.
Große Träume, wurden schnell zerstört!
Deine Worte, wann habe ich sie gehört!
In den Nächten, lagen wir lange wach!
Und nun gehst du, und ich gebe nach!
Du stirbst, und ich vergehe!
Wenn ich deine Augen nicht mehr funkeln sehe!

He Gott, wenn es dich gibt!
Warum nimmst du mir, was ich lieb!
He Gott, warum muß sie gehen?
Warum nicht jemand anderes, ich kann das nicht verstehen!

Und ich sehe, schöne tage mit dir.
Ich vergehe, bitte bleibe doch bei mir!
Komm und kämpfe, du gewinnst ganz gewiß!
Weil du weißt, wie sehr ich dich vermiß!
Soll es enden, so früh, so schnell?
Warte bis morgen, sieh es wird schon hell!
Und die Sonne, scheint dir ins Gesicht.
Der Tod kann warten, ich will es nicht!

Warum muß es sein, bitte sage es mir!
Ich sehe es nicht ein, ich verzehre mich nach dir!
Deine Augen, sind so wunderschön!
Und nun soll ich sie nie wieder sehen!
Deine Wärme, deine Persönlichkeit!
Nur noch Kälte, Trauer und Einsamkeit!
Ich will es nicht, ich verstehe es nicht!
Bitte, bitte, bitte gehe nicht!

He Gott, wenn es dich gibt!
Warum nimmst du mir, was ich lieb!
He Gott, warum muß sie gehen?
Warum nicht jemand anderes, ich kann das nicht verstehen!

He Gott, wenn es dich gibt!
Warum nimmst du mir, was ich lieb!
He Gott, warum muß sie gehen?
Warum nicht jemand anderes, ich kann das nicht verstehen!

He Gott!